Verkaufs-, Schutz- und Logistikverpackung - alles aus einer Hand.

Neubau - Erftstadt

tbs-pack GmbH: Spatenstich 18.09.2018 in Erftstadt

Experte für Verpackungen - Bürogebäude mit Lagerhalle und Technikum

Erftstadt, 18.09.2018:

Die tbs-pack GmbH aus Köln expandiert: Im WirtschaftsPark Erftstadt realisiert der europaweit tätige Spezialist für Folienverpackungen zusammen mit der Althoff Industrie- und Verwaltungsbau GmbH aus Meschede bis Mitte 2019 den Bau eines Bürogebäudes mit Technikum und Lagerhalle.

„Mit jahrelanger Erfahrung im Foliensektor, fertigen wir unsere Eigenmarke Castelli-Film® (hochwertige Verpackungs- und Schrumpffolien) an unseren weltweiten Produktionsstandorten; komplettiert durch unsere zweite Eigenmarke Nero-Pack® Verpackungsmaschinen (End-of-Line & Logistikverpackung), welche in unserer Firmengruppe konstruiert und produziert werden. Wir sind stolz darauf unseren Kunden die komplette Prozesskette aus einer Hand anbieten zu können, angefangen von der Verpackungsmaschine bis hin zum passenden Verbrauchsmaterial“ erklärt Thomas Stumpp, einer der beiden Geschäftsführer der tbs-pack GmbH.

Der Spatenstich mit Bürgermeister Volker Erner, Wirtschaftsförderer Ole Leger und weiteren Gästen fand am Dienstag, 18. September 2018, statt. Benedikt Schröder, Geschäftsführer der tbs-pack, bewertet die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und der Wirtschaftsförderung Erftstadt als überaus positiv. Der neue Standort im WirtschaftsPark Erftstadt mit direkter Anbindung zur Bundesstraße 265 und den Autobahnen A 1 und A 61 sei ideal. In nur 20 Minuten Fahrtzeit ist die Rheinmetropole Köln und in 25 Minuten der Flughafen Köln/Bonn zu erreichen.Auf mehr als 3.500 Quadratmetern werden ein 2-geschossiges Bürogebäude und eine Lagerhalle mit Technikum entstehen. Dort haben die Kunden zukünftig die einmalige Möglichkeit ihre Produkte vor Ort zu testen und die Verpackungsmaschinen individuell konzipieren zu lassen. » Der Erfahrungsaustausch mit unseren Kunden ist uns sehr wichtig«, verdeutlicht Benedikt Schröder. So bietet das Technikum Raum für das Erarbeiten individueller Verpackungslösungen.

Geplant wurden Gebäude und Lagerhalle nach modernsten Standards. Zur Energieversorgung werden eine Photovoltaikanlage sowie eine Luftwärmepumpe installiert. Die Einzelbüros sind mit bodentiefen Fenstern und Glaswänden offen gestaltet. Eine zusätzliche Co-Working-Zone bietet dem Team zum einen größte Flexibilität und zum anderen ein inspirierendes Umfeld für die Entwicklung kreativer und innovativer Ideen. Verbunden werden Erdgeschoss und 1. Etage durch eine einläufige Stahltreppe mit Wangenbeleuchtung.

Eine weitere Besonderheit dieses Bauprojektes ist der Fitnessraum für die Mitarbeiter, der in einem abgetrennten Teil der großen Halle Platz finden wird. »Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine lohnenswerte Investition für die Mitarbeiter. Gleichzeitig stärkt sie die Unternehmenskultur und das Teamgefühl«, begründet Benedikt Schröder diese Entscheidung.

Neue Mitarbeiter für den Standort im WirtschaftsPark hat das Unternehmen bereits aus der Umgebung einstellen können. Dabei hat auch die Stellenbörse auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung geholfen. Bürgermeister Volker Erner freut sich nicht nur über die neu geschaffenen Arbeitsplätze, sondern generell über die Ansiedlung der inhabergeführten Firma. Die Nachfrage nach Gewerbeflächen boomt schon seit längerem. Einen Grund dafür sieht Erner darin, dass in den Großstädten kaum noch große Flächen erhältlich sind und wenn doch, dann zu horrenden Preisen: “Es ist daher für uns wichtig, die Weichen für die nächsten Jahre zu stellen. Wir benötigen neben neuen Wohngebieten auch neue Gewerbeflächen, die es bereits jetzt auszuweisen gilt.“ 

Herausgegeben von: Stadt Erftstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Redaktion: Margret Leder